Download Adoption von Electronic Meeting Systems: Die erfolgreiche by Arnd Klein PDF

By Arnd Klein

Electronic assembly platforms (EMS), d.h. elektronische Sitzungsunterstützungssysteme, zählen in Europa und den united states seit etwa 15 Jahren zu den elementaren Bestandteilen der Wirtschaftsinformatik-Forschung. Allerdings finden sie in der Praxis kaum Verbreitung.

Arnd Klein gibt einen Überblick über den Stand der EMS-Forschung und entwickelt aufbauend auf einer Aktionsforschungsstudie im kommunalpolitischen Bereich ein Einführungsmodell auf der foundation der Diffusionsforschung. Dieses beschreibt die bei der Einführung in Organisationen zu beachtenden Phasen und zeigt auf, welche Faktoren ausschlaggebend sind, um EMS als Produktivitätswerkzeug optimum nutzen zu können.

Show description

Read Online or Download Adoption von Electronic Meeting Systems: Die erfolgreiche Einführung von Technologien zur Sitzungsunterstützung PDF

Best german_6 books

Absatzwirtschaft: Eine marktorientierte Einführung für Ökonomen und Juristen

Im Zentrum des Buches steht das Prinzip "Leistung gegen Entgelt": Betriebswirtschaftliches Planen, Entscheiden und Handeln wird beschrieben als das Erstellen von Leistungen und ihre Verwendung gegen Entgelt mit dem Zweck der Gewinnerzielung. Schwerpunkt ist damit zum einen die betriebswirtschaftliche Leistungslehre für Sach- und Dienstleistungen.

Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft fur Chirurgie: 106. Tagung vom 29. Marz bis 1. April 1989

Der Kongreßband enthält eine hervorragende und umfassende Darstellung der auf dem DEUTSCHEN CHIRURGENKONGRESS 1989 in München abgehandelten Themen. Es wird über den neuesten Stand unseres Wissens und Könnens nicht nur auf dem Gebiet der Chirurgie, sondern auch auf den Teilgebieten und Subspezialitäten berichtet.

Extra info for Adoption von Electronic Meeting Systems: Die erfolgreiche Einführung von Technologien zur Sitzungsunterstützung

Example text

1991; Baskerville und Wood-Harper 1998; Frank, Klein, Krcmar et al. 1998; Greenwood und Levin 1998; Lau und Hayward 1998; Avison, Lao, Myers et al. 1999; Briggs, Adkins, Mittleman et al. 1999; Dickens und Watkins 1999; Romano, Briggs, Nunamaker et al. \999; Rose 2000; Avison, Baskerville und Myers 2001; Davison 2001; Lau 2001; McKay und Marshall 2001; Mumford 2001) 22 Methodologie 24 Als Folge von eins und zwei ist Aktionsforschung mit der Akzeptanz und Nutzung qualitativer Methoden wie bspw. ethnographischen Interviews oder qualitativen Fallstudien verbunden (Baskerville 1999).

Schriftliche Dokumentation der Handlungen und Ergebnisse ist essentiell fUr die Unterstiitzung der Reflektion tiber entsprechende Beobachtungen und ggf. der Theoriebildung (Schwabe und Krcmar 2000). Dokumentation kann Audio- und Videomitschnitte genauso umfassen wie schriftliche Tagebticher des Aktionsforschungsteams. Das Management der Datensarnmlung ist nicht trivial und soUte hinsichtlich Zeitpunkt und Infrastruktur sorgfaltig geplant werden, um die intersubjektive Nachpriitbarkeit der Argumentation hinsichtlich Folgerungen sicherzusteUen.

R. TrAger mehrerer Rollen ist. Aus dieser Tatsache kOnnen Rollenkonflikte erwachsen, wenn sich die Handlungserwartungen verschiedener Rollen widersprechen. Weiterhin besitzen Rollen unterschiedliche Freiheitsgrade: in tayloristischen Arbeitssystemen ist jede Rolle soweit vorbestimmt, dass der einzelne keinen Gestaltungsfreiraum mehr innehat, wlihrend die neuen Organisationsformen auf die produktive Wirkung selbstlindiger Zuordnung der zielbezogenen Aufgaben setzen. Mit dieser Freiheit sinkt zwar einerseits die Gefahr der Entfremdung, andererseits steigt der Bedarf an Kommunikation zur Feinabstimmung.

Download PDF sample

Rated 4.49 of 5 – based on 5 votes
Posted In CategoriesGerman 6